die Kapelle entstand um 2006 in Dresden im Atelier und war zunächst für den Innenraum gedacht, gebaut aus Reststücken von Polystyrolschaum.

Um 2016 habe ich sie (auch aus Platzgründen) der Verwitterung im Garten ausgesetzt. Hier holen Pflanzen und Kleintiere sich diesen Raum zurück und besetzen, erobern und verändern ihn nach und nach. Erstaunlich, dass Ameisen und Moose darauf so zahlreich und vital zu finden sind.